Der Fall der Madonna


Brit Awards Die Queen of Pop wurde von ihrem Umhang von einem Podium zu Boden gerissen - tapfer machte sie weiter.

Dieser Auftritt wird Geschichte machen: Madonna stürzte bei ihrer Performance bei den Brit Awards von der Bühne.

Nicht die Gewinner der Brit Awards werden die Klatschspalten füllen, sondern Madonna. Diesmal mit keinem Po-Blitzer (wie bei den Grammys), sondern ganz simpel mit einem Missgeschick.

Und es war nicht harmlos: Madonna sollte die Brit Awards-Show beenden und lief mit einem langen Unhang über die Bühne, als sich dieser im entscheidenden Moment in ihrem Kostüm verfang.

Die Dramaturgie des Auftritts verlangte, dass die Tänzer den Umhang beschwingt wegreissen sollten - und somit Madonna gleich von einem Podium auf der Bühne nach unten rissen.

Schreckenssekunden im Saal, denn ein Sturz auf den Rücken kann böse enden. Für einen Moment sang Madonna nicht mehr, aber ganz Profi stand die Sängerin auf und schmiss den Rest des Auftritts perfekt - auch wenn zu sehen war, dass die "Queen of Pop" verunsichert war.

Hinzu kommen die Schlagzeilen, dass Madonna bei den Proben einen Inhalator benötigt habe, wie die "Neue Luzerner Zeitung" berichtete. Ein Insider offenbarte der Presse: "Sie gibt alles für diese Show. Sie arbeitet Tag und Nacht, damit der Auftritt alle wegfegen wird. Sie will, dass danach jeder von ihr spricht oder twittert."

Madonna selbst nimmt ihren Sturz vorerst gelassen, via Instagram und Facebook verkündete sie nur eine Stunde später, dass alles ok sei, nur wäre ihr Umhang einfach zu eng gewesen. Bereits am Ende des Auftritts schien sie sich zu amüsieren.

Madonnas Sturz und ihr Alter werden von ihren Feinden nun genüsslich im Netz ausgeschlachtet. Ihr Alter spielt dabei die Hauptrolle. Aber am Ende des Tages hat Madonna trotz der Schmerzen gewonnen - jeder wird davon sprechen.

Madonna ohne Sturz: