• dd

Dolce & Gabbana brüskieren LGBT-Community


Szene "Nur die traditionelle Familie ist eine wahre Familie"

Das schwule Designerpaar Domenico Dolce and Stefano Gabbana hält nichts von Regenbogenfamilien.

Sie sind Mode-Ikonen, jahrelange Geschäftspartner und waren sogar einst ein schwules Paar: Domenico Dolce and Stefano Gabbana. Ihr Label kleidet Stars und Sternchen ein und die Werbekampagnen des Hauses bieten Homo-Erotik pur.

Laut der Webseite thenewcivilrightsmovement.com erregt das Designerpaar aber derzeit die Gemüter der LGBT-Community weltweit. Grund: In einem Interview mit dem italienischen "Panorama-Magazin" gaben beide zu Protokoll, dass nur die traditionelle Familie die einzig wahre Familie ist.

"Das Leben hat seinen natürlich Verlauf, da sind die Dinge, die man nicht ändern sollte", so Domenico Dolce and Stefano Gabbana. Man halte nichts von "einer gemieteten Gebärmutter". Die Fortpflanzung solle weiter ein "Akt der Liebe" bleiben.

LGBT-Organisationen und prominente Homosexuelle wie Perez Hilton fühlen sich brüskiert und sprechen von einer Attacke gegen Regenbogenfamilien. Allerdings werden Domenico Dolce and Stefano Gabbana sicher als Mode-Ikonen in die Geschichte eingehen, bestimmt aber nicht wegen ihrem Support für die Homo-Rechte.

Doch es gilt die Meinungsfreiheit - die Ansicht der beiden Designer muss auch innerhalb der LGBT-Community Platz finden. Ausserdem ist deren Ansicht über die Homo-Ehe bekannt. In einem Interview mit der Zeitung "The Telegraph" aus dem Jahre 2013 gaben beide zu, dass sie nicht an die Homo-Ehe glauben.

#DolceGabbana