• Red

Wettbewerb: Gewinne Tickets für "Verzaubert"


Vor 40 Jahren provozierte die Sendung «Telearena» einen Skandal: Zum ersten Mal sprach man öffentlich über Homosexualität.

1978 galten in der Schweiz Homosexuelle als krank, wurden verachtet, ja gejagt. Der «Blick» resümiert rund 40 Jahre später in einem Artikel: «Es gehörte zur Tagesordnung, dass an ihren Wohnungstüren ‹Schwule Sau›-Zettel klebten. Oder dass Polizisten an Schwulentreffpunkten Männer schikanierten. Sie nahmen sie fest, verhörten sie, verhöhnten sie und vermerkten ihre Namen im ‹Homo-Register›.»

Damals also, vor 40 Jahren, wagte sich das Schweizer Fernsehen zum ersten Mal überhaupt an das Thema Homosexualität heran. In der «Telearena» kamen Schwule, Lesben und Kritiker unter Leitung von Moderator Hansueli Indermaur zu Wort. Ein Tabubruch! Nicht nur fürs Fernsehen, sondern auch für die Gesellschaft: Erstmals wurde in der breiten Öffentlichkeit über gleichgeschlechtliche Liebe gesprochen. Die Leserbriefspalten quollen über. (Bild Leserbriefe). «Die Schwulen haben sich ja fürchterlich benommen!», war noch einer der netteren Kommentare. Die Sendung wurde zum Meilenstein für die Homosexuellen und die queere Bewegung. Doch das ahnte damals niemand, man regte sich primär einfach fürchterlich auf über «die anderen».

Die Moderation von «Verzaubert – Queere Lebensgeschichten» übernimmt für die erste Ausgabe im Oktober Andreas Bühlmann. Ihn kennt man unter anderem als Festivalleiter von Pink Apple. «Mit Anna Rosenwasser lassen wir eine Stimme der jüngeren Generation zu Wort kommen», erklärt Markus Sulzer, Projektleiter Kultursponsoring der Zürcher Kantonalbank. Er machte sich auf die Suche nach den damaligen Schlüsselfiguren und wurde fündig: «Fast alle haben sofort spontan zugesagt.» Und weil «Verzaubert» ein spannendes Projekt ist, dürfen wir uns auf weitere Events dieser Reihe freuen. «Geplant sind jährlich zwei Veranstaltungen in Zusammenarbeit mit dem Kaufleuten», so Markus Sulzer weiter. Cruiser wird darüber regelmässig berichten.

«Verzaubert – Queere Lebensgeschichten». Türöffnung ab 19.00 Uhr, Beginn um 20.00 Uhr. Gewinne hier Tickets!