Von Bangkok aus ging es für uns mit JetStar nach Singapur.
JetStar ist eine australische Billig-Airline, die zu Qantas Airways gehört. Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist absolut in Ordnung.

Changi Airport in Singapur ist sehr schön, sauber, ruhig und strukturiert. Wir haben einen Flughafen-Shuttle zu unserem Hotel genommen.
Einen Shuttle in die Stadt kann man bequem am Transport-Service-Desk im Terminal buchen. Der Shuttle fährt verschiedene Hotels auf dem Weg an. Wir hatten Glück, dass unser Hotel zuerst angefahren wurde.

Der Shuttle kostet ca. 22,00 CHF und ist günstiger als ein Taxi.

 

Schon bei der Fahrt ins Zentrum fällt einem auf, dass alles sehr sauber ist. Die Fahrweise ist sehr gesittetet und es gibt schöne Grünflächen, die das Stadtbild auflockern. Insgesamt waren wir 2 Nächte in Singapur.
Die erste Nacht haben wir dank Jennys Geschenks zum 30. Geburtstag im Marina Bay Sands Hotel verbracht.

 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

 

Das Marina Bay Sands ist wirklich der absolute Wahnsinn und eine once-in-a-livetime experience!

 

 

Wir hatten ein Zimmer im 31. Stock mit Sicht auf die Stadt. Die Zimmer sind sehr groß, schön und gut ausgestattet. Wie man es von einem 5-Sterne Hotel erwartet. Man könnte locker eine ganze Familie darin unterbringen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Der berühmte Infinity-Pool befindet sich im 54. Stock und ist der höchste Pool der Welt. Er ist das Herzstück des Hotels und sicherlich für viele der Hauptgrund dort zu übernachten. Die einmalilge Aussicht haut einen wirklich um!
Der Pool ist sehr gross und einiges grösser als es auf Bildern wirkt. Er geht fast über die komplette Fläche des Hotels (3 Tower) und ist in verschiedene Sektoren eingeteilt.


Es gibt einen Bereich in den keine Kinder dürfen, 2 Bereiche für alle, einen Kinderpool und einen Wirlpool.

Dadurch ist es nicht überfüllt, obwohl das Hotel riesig ist und jeder findet eine Liege und hat genug Platz, um tolle Fotos vom Pool aus vor der Skyline zu machen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Richtig geniessen lässt sich der Poolaufenthalt mit einem leckeren Cocktail frisch aus der Kokosnuss!

 

 

Der Zugang zum Poolbereich ist nur Hotelgästen gestattet. Nicht-Hotelgäste können das Obervation Deck im 53. Stock besuchen oder in die Skybar, die sich auf der gleichen Ebene wie der Pool befindet.

Der Hotelkomplex ist sehr, sehr gross und direkt mit der Mall The Shoppes at Marina Bay Sands und dem MRT (U-Bahn) verbunden.
Die Shops in der Mall sind allerdings sehr luxuriös mit Brands wie Gucci, Dior, Cartier etc. eignen sie sich für einen Flashpacker nur für einem Schaufensterbummel.

Jeder der mal nach Singapur geht, sollte sich eine Nacht in diesem Hotel gönnen. Auch wenn es etwas teurer ist - das Erlebnis ist es definitiv wert!

Neben dem Marina Bay Sands Hotel gibt es in Singapur natürlich noch viele andere Dinge zu erleben.

Hier unsere Highlights:

 

Orchard Street

Die Shopping-Meile Singapurs. Eine Mall reiht sich an die nächste.
Grundsätzlich kann man in allen Preisklassen gut shoppen, wobei die Geschäfte sich in den Malls nach und nach wiederholen. Man muss daher nicht alle gesehen haben.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Gardens by the Bay

Ein künstlich angelegter "Garten", direkt  hinter dem Marina Bay Sands Hotel.
Die Anlage ist sehr schön angelegt mit vielen wilden Orchideen, Palmen, Seen verschiedenen Wegen usw. Ein Ort zum Entsnnen mitten in der Grossstadt.

Gardens by the Bay hat sich zur Aufgabe gemacht über den Klimawandel und den Klimaschutz zu informieren und aufzuklären.Der Eintritt für den Garten ist kostenlos. Möchte man allerdings in den Flower Dome und in den Cloud Dome, kostet es  21,00 CHF Eintritt, der es unserer Meinung nach Wert ist.

Der Cloud Dome ist sehr cool. Ein Treetop-walk mit vielen schönen Pflanzen und Blumen, windet sich vom Boden bis zur Decke des Glasgebäudes hoch.

 

Den Flower-Dome fanden wir nach dem Cloud Dome zwar schön, aber nicht mehr so spannend. Die Blumen und Pflanzen sind nach Regionen der Herkunft aufgeteilt, ansonsten gibt es nichts "besonderes" zu sehen.

Beide Domes sind extrem stark klimatisiert. Hier ist es sicherlich gut ein Halstuch oder sogar eine Strickjacke mitzunehmen.

 

Merlion

Der Merlion ist Singapurs Wahrzeichen. Eine Figur - halb Löwe, halb Fisch.
Er befindet sich direkt gegenüber des Marina Bay Sands Hotels.

Der Weg von Gardens by the Bay zum Merlion ist sehr schön zu laufen. Man hat einen tollen Blick auf die Bay, das Financial Destrict und das Marina Bay Sands.

Vor dem Merlion tummeln sich die Touristen. Zum einen um den Merlion und zum anderen um das Marina Bay Sands zu fotografieren.

Unser Tipp: Ein paar Meter weiter über die Brücke laufen. Von dort aus hat man einen noch besseren Blick auf das Marina Bay Sands Hotel und zusäztlich auf die Skyline der Stadt. Das Beste daran - viel weniger Touristen, die einem durchs Bild laufen!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Fazit

Zugegeben wir haben von Singapur noch nicht allzuviel gesehen, da wir natürlich die Zeit im Marina Bay Sands Hotel auskosten wollten (wenn man schonmal da ist...).
Singapur ist definitiv einen Besuch wert und eine tolle Stadt für einen Stop-Over. Wir kommen bestimmt wieder, da ein Zwischenstopp von Europa auf dem Weg nach Asien leicht einzuplanen ist.