Warum du vom HIV-Test nur profitieren kannst

5 May 2015

Break the Chains Nach einem Monat Safer Sex geht die Kampagne «Break the Chains» in die entscheidende Phase. Ein HIV-Test steht an - für viele ein unbezwingbarer Berg. Das muss nicht sein - wir sagen warum.

 

Break the Chains - die Ketten sprengen, so das Motto der Kampagne, die versucht, der HIV-Primoinfektion Einhalt zu gebieten. Eine kurze Repetition: In den ersten vier Wochen nach einer HIV-Infektion ist man höchst ansteckend, weil sich noch keine Antikörper entwickeln konnten und die Anzahl der Viren im Körper sehr hoch ist. Daher ist ungeschützter Sex in dieser Zeit ein bis zu 100 Mal grösseres Risiko.

 

Hast du dich also im April konsequent an die Safer Sex-Regeln gehalten, kannst du dich im Rahmen der Kampagne im Mai für nur zehn Franken auf HIV testen lassen. Geeignete Teststellen wie die Checkpoints, aber auch lokale Aids-Hilfen sind ab sofort bereit. Sollte dir trotzdem ein «Ausrutscher» passiert sein, so ist auch dann ein HIV-Test sinnvoll - jeder kann mitmachen und sich testen lassen.

 

Die Angst vor dem HIV-Test

 

Oft ist es weniger der finanzielle Aspekt eines HIV-Tests, als die Panik vor einem positiven Resultat. Die Schreckensbilder von früher und die Angst vor Krankheiten können lähmen. Viele Männer haben zudem einmal oder sogar mehrere Male auf den Gummi verzichtet, als sie es zugeben wollen. Doch darüber wird selten gesprochen.

 

Ein HIV-Test ist sinnvoll, weil das Wissen über den eigenen Serostatus schlussendlich deiner Gesundheit zu Gute kommt. Egal ob positiv oder negativ, wenn du es weisst, kannst du dich entsprechend verhalten und die richtigen Entscheidungen treffen. Im Rahmen der «Break The Chains»-Kampagne werden HIV-Tests im Monat Mai bei verschiedenen Teststellen für nur CHF 10 angeboten.

 

Alle Teststellen findest du unter www.breakthechains.ch. Nach einem kleinen Picks in den Finger geht es etwa 20 Minuten, bis du das Resultat erhältst. Neben dem Test kriegst du zudem eine persönliche Beratung, wirst professionell betreut und kannst alle deine Fragen stellen.

 

Ein positives Resultat?

 

Ein positives Testergebnis ist oftmals ein Schock. Bei einem reaktiven Testresultat wird aber immer ein zweiter Test als Bestätigung durchgeführt. Erst nach diesem zweiten Test gilt ein positives Resultat als sicher. Das weitere Vorgehen wirst du dann mit dem Arzt besprechen. Zum Beispiel ist der Beginn der antiretroviralen Therapie eine wichtige Entscheidung, die du vor allem aufgrund deiner Werte zusammen mit dem Arzt triffst.  

 

Eine erfolgreiche HIV-Therapie senkt die Virenlast unter die Nachweisgrenze, was neben der Entlastung des Immunsystems den Vorteil hat, dass du nicht mehr ansteckend bist. HIV-positive Menschen unter wirksamer antiretroviraler Therapie haben heute die gleiche Lebenserwartung wie HIV-negative Menschen. Hierfür ist es wie bereits erwähnt wichtig, den richtigen Zeitpunkt für den Beginn der Therapie zu wählen. Und dieser kann nur bestimmt werden, wenn man über seinen Serostatus Bescheid weiss.

 

Ein HIV-Test steht auch für Lebensqualität, so oder so. Viele von uns lassen sich dennoch von den Massenmedien beeindrucken – doch die Schwulen-Szene ist weiter. Die Prävention begann bei uns in der ersten Stunde von HIV. Bauen wir darauf auf. Wir sprengen die Ketten, egal ob positiv oder negativ.

 

Alle Teststellen unter www.breakthechains.ch

Please reload