George Michael in Zürich?

14 Jun 2015

Prominent Der britische Sänger soll in der angeblich teuersten Entzugsklinik der Welt weilen

 

 

Glaubt man dem „Blick“ sowie „20 Minuten“, soll es George Michael gesundheitlich so schlecht gehen, dass er in einer Entziehungsklinik in Küsnacht weilt.

 

Es soll die angeblich die teuerste Entziehungsklinik der Welt sein: The Kusnacht Practise. Behandelt werden dort Alkoholismus, Drogenabhängigkeit, Essstörungen, Spielsucht, Sex- und Liebessucht und Internetsucht.

 

Verschiedene Zeitungen berichten nun, dass George Michael sich in der edlen Klinik aufhalten soll, um seine Dämonen zu bekämpfen. Auch laut der britischen „The Sun“ soll es dem britischen Sänger äusserst schlecht gehen. Seit Jahren kämpfe er gegen die Drogensucht.

 

Die Klinik in Küsnacht wollte die Medienberichte weder bestätigen noch dementieren. Klar ist, dass eine dortige Genesung nicht für alle erschwinglich ist. Zwischen 72’500 bis 100’000 Franken wöchentlich soll dies kosten. Auch werden höchstens zwei Patienten aufgenommen.

 

Bild: Das jüngste Album von George Michael: Symphonica / Virgin EMI Records

Please reload