Fortschritt in Mosambik

1 Jul 2015

Politik Im südostafrikanischen Staat sind homosexuelle Handlungen nun offiziell straffrei

 

In Mosambik wurde ein Gesetz aus dem Jahr 1886 abgeschafft, dass „Praktiken gegen die Natur“ unter Strafe stellte.

 

Erst nach der Nelkenrevolution und dem Sturz des diktatorischen Regimes in Portugal erlangte Mosambik am 25. Juni 1975, nach fast 500 Jahren als Kolonie, die Unabhängigkeit.

 

In der portugiesischen Kolonialzeit wurde 1886 ein Gesetz erlassen, dass „Praktiken gegen die Natur“ unter Strafe stellte. So war bei einem "Vergehen" etwa Landarbeit bis zu drei Jahren vorgesehen, wie Queer.de berichtete.

 

Seit Montag sind nun homosexuelle Handlungen im südostafrikanischen Staat legal. Bereits Ende letzten Jahres wurde eine entsprechende Änderung im Strafgesetzbuch in die Wege geleitet.

 

Obwohl seit der Unabhängigkeit des Landes das Gesetz laut LGBT-Organisationen nie angewendet wurde, wurde eine Klarstellung gefordert.

Please reload