Jazzmin mit eigener Talk-Sendung

27 Aug 2015

Prominent Die bekannte Drag Queen avancierte zur Gastgeberin in der eigenen Show

 

Jazzmin Dian Moore gab heute bekannt, was es mit ihrem Projekt #‎iamhuman auf sich hat. Sie tritt ab sofort auch als Gastgeberin mit einer eigenen Talk-Sendung in Erscheinung, die auf YouTube ausgestrahlt wird. 

 

Seit Jazzmin Dian Moore vor sieben Jahren die Miss Drag Queen Schweiz-Wahl gewonnen hat, wurde sie zum festen Wert innerhalb der hiesigen LGBT-Community. Sie beliess es nicht nur bei der Optik, sondern wirkte bei vielen Projekten und Events mit. Jüngst war sie im Duett mit der Sängerin Diama zu hören – der Song nennt sich „Calling all Angels“. Passenderweise nennt Moore ihre Fans und Follower auch Engel.

 

Moore weiss, sie wird gehört. Die Person hinter der Maske selbstverständlich auch: Leedonal Moore ist der starke Mann hinter der Frau. Als solcher ist es ihm ein grosses Anliegen, die LGBT-Community wachzurütteln, damit alle gemeinsam wieder gegen Intoleranz und Inakzeptanz kämpfen. „Wir können Toleranz und Akzeptanz nur fordern, wenn wir in unseren eigenen Reihen dafür Sorge tragen, das jeder Mensch sich selbst sein kann, egal welche Facette des Regenbogens.

 

Genau dafür setzt Moore seine Kunstfigur Jazzmin auch ein. Seit heute hat sie eine Talk-Sendung namens #‎iamhuman auf dem eigenen YouTube-Kanal. Darin ist sie Gastgeberein und bringt LGBT-relevante Themen aufs Tapet.

 

In der ersten Folge widmet sich Moore dem Thema trans*: "Die Transformation vom Mädchen zum Mann - Pasquale's Geschichte" ist ab sofort online.

Please reload