Internationale, virale #GayIsOK Kampagne sammelt 275.000 Pfund Fördergelder für LGBTQIs*- AktivistInnen

23 Sep 2015

Am 25. Juni 2015 starteten LUSH und die international tätige LGBTQIs Gruppe AllOut die #GayIsOK Kampagne. Star der Aktion war eine Seife namens «Love». Goldglitzernd, mit dem unübersehbaren Aufdruck #GayIsOK, hatte diese Seife den Auftrag mehr als 250.000 Pfund für die Unterstützung der Gleichstellung von LGBTQIs zu sammeln.


 

Weltweit wurden KundInnen bis Ende Juli gefragt: «Was, wenn deine Liebe illegal wäre?». Die LUSH-MitarbeiterInnen machten dabei den Shop zur Diskussionsplattform und klärten über die Missstände auf. Dabei ging es nicht nur um die sexuelle Orientierung, sondern auch um den ganz normalen Alltag, der durch Intoleranz negativ beeinflusst wird. Die Love-Seife durfte, wegen ihres OK-Statements zur Homosexualität, in mehr als 80 der 925 LUSH-Shops nicht verkauft werden, da gleichgeschlechtliche Liebe in mehr als 75 Ländern illegal ist.


Weltweit solidarisierten sich die Menschen und ein Selfie-Sturm mit #GayIsOK brach los. Viele Fotos wurden dabei oft mit ein paar Sätzen zur Gleichstellung oder eigenen Erfahrungen zur Unterstützung begleitet. Eine kleine Auswahl mit #GayIsOK Posts von Japan über Italien und Süd Korea findet sich hier: https://storify.com/allout/gayisok

Letztendlich wurde das Spendenziel mit 275.000 Pfund übertroffen. 50.000 Pfund gehen zur Deckung der Aufwendungen direkt an die Partner-Organisation AllOut, die diese Kampagne mit entwickelt und weltweit unterstützt hat.



 

 

 

AktivistInnen und Graswurzelgruppen aus allen Ländern, insbesondere speziell mit einer extremen Anti-LGBTQIs-Gesetzgebung, können sich jetzt für einen Beitrag zur Förderung von bis zu 10.000 Pfund bewerben. Ein Komitee aus VertreterInnen von LUSH, AllOut und weiteren AktivistInnen zur Verteilung der Spenden wird derzeit zusammengestellt.
 Aufklärungsarbeit und Aktivismus, besonders da, wo er am wichtigsten ist, fehlt es oft massiv an nötigen Mitteln. «Immer wieder sehen wir, dass AktivistInnen mit genügend Ressourcen unglaubliche Arbeit leisten können. Festgefahrene Vorurteile, Einstellungen und Gesetze werden geändert und der Gleichstellung auf die Sprünge geholfen.» bekräftigt Andre Banks, Leiter und Mitbegründer von der AktivistInnengruppe AllOut, eine globale Organisation mit mehr als zwei Millionen Mitgliedern. «Zu oft sind AktivistInnen isoliert und ungenügend gefördert. Die #GayIsOK Kampagne hat dieser Arbeit grossartige Aufmerksamkeit beschert und ebenso die Möglichkeit zur Unterstützung.»


«Ein kleines Stückchen Glitzerseife hat die Welt verändert.» freut sich Alessandro Commisso vom LUSH-Kampagnenteam (@alecommy). «Tausende LUSH-KundInnen, All Out Mitglieder, VIPs und UnterstützerInnen der LGBT Community sagen der Welt #GayIsOK und haben diese Kampagne erst zu einem wahren Statement gemacht. Durch den Kauf der Love-Seife haben sie uns ihr Vertrauen und Geld gegeben, um es an Graswurzelgruppen und AktivistInnen für die Gleichstellung von LGBT-Rechten mit Menschenrechten zu verwenden, besonders in den Regionen, in denen das Leben ein bisschen mehr Glitzer vertragen könnte!»

 


Die Planung für die #GayIsOK Kampagne fiel auf das Datum der historischen Stonewall Unruhen von 1969 in New York City, welche den Start der LGBT- Bewegung markierten. In wenigen Tagen erreichte das Statement #GayIsOK – für Liebe und Gleichheit - über 30 Millionen Menschen. Weitere 40 Millionen teilten das Hashtag nachdem der US Supreme Court sich für die Gleichstellung der Ehe ausgesprochen – in nur 24 Stunden!

 

Weitere Informationen zur Bewerbung für die Fördergelder finden sich hier: (Bewerbungsfrist bis 31.Oktober 2015)

www.LUSH.co.uk/tag/gayisok

 

Tags:

Please reload