Kultur: Ein Spiel für «Gross» & «Klein»

11 Feb 2016

 

«Kultur» im eher weiteren Sinne bietet «Sweet Memories».

Bei diesem Memory-Spiel hat der Berliner Künstler Paul Astor ausschliesslich das beste Stück in Szene gesetzt. Eine Sammlung von 32 Kartenpaaren zeigt gekonnt und farbenfroh illustriert: Tataaa! Vorhang auf! Nichts anderes als Penisse.

 

Die weiss-goldene Verpackung wirkt wie eine Pralinenschachtel - die grosse Überraschung kommt beim Öffnen. 32 unterschiedliche Penisse in jeder Grösse, Form, Hautfarbe und jedem...Erregungszustand. Namen wie «Working Hard», «Casual Friday» oder «Welcome to Miami»  lassen der Phantasie freien Lauf. 

 

«Sweet Memories» ist ansonsten ein klassisches Memospiel: alle Karten werden mit der Bildseite nach unten ausgelegt. Der erste Spieler dreht zwei Karten seiner Wahl um. Wenn die Motive identisch s sind, darf er das Kartenpaar nehmen und kann sein Glück direkt noch einmal versuchen. Sind es zwei unterschiedliche Bilder, ist der nächste Mitspieler an der Reihe. Gewonnen hat, wer zum Schluss die meisten Penispaare ergattert hat.

Paul Astor überrascht und begeistert seine Spieler mit süssen Erinnerungen, die so elegant verpackt in jedem Wohnzimmer gut aussehen.  «Sweet Memories» ist perfekt für den nächsten Spieleabend (oder bevor man sich in den Ausgang stürzt…).

Preis: ca. CHF 24.-- plus Versand. Zu beziehen über: www.paulastor.com oder Amazon

Please reload