Homo- und transphobe Gewalt soll neu in einem Register erfasst werden

11 Nov 2016

 

Homo- und transphobe Gewalt ist leider auch in der Schweiz Alltag. Psychische oder physische Attacken finden auch hier statt. Diese Vorfälle werden in den meisten Fällen nicht der Polizei gemeldet. Werden sie gemeldet, werden sie nicht explizit als Hate Crimes erfasst. Das muss geändert werden. Mit einer neuen Beratungsstelle will Pink Cross Menschen, die Diskriminierung oder Gewalt erleben, beraten & unterstützen. Und das 24 Stunden am Tag.

 

 

Das Projekt läuft unter "Hate Crime"; alle weiteren Infos auf der Pink Cross Webseite.

Please reload