ESC: Bieterwettbewerb für Austragungsort 2019 läuft

13 Jul 2018

Der Bieterwettbewerb für den Veranstaltungsort des Eurovision Song Contests 2019 in Israel hat begonnen. «Wir haben vier Städte angesprochen: Tel Aviv, Jerusalem, Haifa und Eilat», sagte eine Sprecherin des für die Ausstrahlung zuständigen israelischen Fernsehsenders Kan in den Medien. Gemeinsam mit der Europäischen Rundfunkunion (EBU) werde man bis Ende August über den Austragungsort entscheiden. Weitere Städte könnten sich in den kommenden Wochen ebenfalls bewerben.

Um den Austragungsort hatte es in Israel politischen Streit gegeben. Die Regierung wollte zunächst, dass der Wettbewerb 2019 wie in der Vergangenheit auch in Jerusalem stattfindet. Die Stadt ist jedoch ein zentraler Streitpunkt im Konflikt zwischen Israelis und Palästinensern.

 

 

Zu den Voraussetzungen für den Veranstaltungsort 2019 gehört unter anderem, dass die Halle zwischen 8000 und 12 000 Zuschauern Platz bieten muss. Ausserdem muss die Stadt als Austragungsort über rund 3000 Hotelzimmer verfügen.

Die israelische Sängerin Netta (im Bild) hatte im Mai mit ihrem Song «Toy» den Eurovision Song Contest in Portugal gewonnen. Dadurch findet der Wettbewerb im Mai 2019 regulär in Israel statt.

 

Please reload