• pd

«Der Kreis» ist grosser Gewinner beim Schweizer Filmpreis 2015


Kino «Der Kreis» wurde mit gleich vier Trophäen bedacht, darunter auch für den besten Spielfilm.

In Anwesenheit von Bundesrat Alain Berset wurden in Genf zum achtzehnten Mal die Schweizer Filmpreise vergeben. Grosser Gewinner des Abends ist der Film «Der Kreis».

«Der Kreis» wurde in vier Kategorien ausgezeichnet: Stefan Haupt nimmt in der Kategorie «Bester Spielfilm» und zusammen mit Christian Felix, Ivan Madeo und Urs Frey in der Kategorie Bestes Drehbuch eine «Quartz»-Trophäe entgegen. Weitere Trophäen gab es für Sven Schelker als bester Darsteller und für Peter Jecklin als beste Darstellung in einer Nebenrolle.

Als «Bester Dokumentarfilm» wurde «Electroboy» von Marcel Gisler ausgezeichnet. Der Film über Florian Burkhardt heimste auch einen Preis für die Montage ein - Thomas Bachmann darf den «Quartz» sein eigen nennen.

Weitere Gewinner sind der Kurzfilm «Discipline» von Christophe M. Saber sowie «Timber» in der Kategorie «Bester Animationsfilm». Die Schauspielerin Sabine Timoteo wurde für ihre Darstellung in «Driften» ausgezeichnet. Für die Filmmusik in «Pause» wurden Mathieu Urfer, Marcin de Morsier, John Woolloff und Ariel Garcia geehrt. Lorenz Merz wurde für seine Kameraarbeit in «Chrieg» ausgezeichnet. Der Spezialpreis der Filmakademie geht an Patrick Lindenmaier für sein Picture Design in Schweizer Kinofilmen. Jean-Luc Godard wurde für sein filmisches Gesamtwerk mit dem Ehrenpreis ausgezeichnet.

Der Schweizer Filmpreis wird vom Bundesamt für Kultur BAK mit den Partnern SRG SSR und der Association «Quartz» Genève Zürich realisiert und in Zusammenarbeit mit Swiss Films, der Schweizer Filmakademie und den Solothurner Filmtagen organisiert.

Die nächste Ausgabe des Schweizer Filmpreises findet am Freitag, 18. März 2016 im Schiffbau in Zürich statt.

www.schweizerfilmpreis.ch