Looking


Serie Die erste Staffel ist nun fürs Heimkino erhältlich. Derweil sorgt der Schauspieler Russell Tovey für einen kleinen Skandal.

Die komplette erste Staffel von „Looking“ zeigt die ungefilterten Erfahrungen dreier schwuler Freunde, die im heutigen San Francisco leben und lieben.

Der 29-jährige Videospiel-Designer Patrick (Jonathan Groff) hat aktuell eine Trennung hinter sich und sucht einen neuen Partner; der 31-jährige ehrgeizige Künstler Agustín (Frankie J. Alvarez) zieht mit seinem Freund zusammen und fragt sich gleichzeitig, ob die Monogamie seinem Lebensentwurf entspricht. Der Älteste in der Clique ist der 39-jährige ewige Kellner Dom (Murray Bartlett), der den Zahn der Zeit spürt, ohne aber seine romantischen und beruflichen Träume verwirklicht zu haben.

"Looking" hat viele Fans auf der ganzen Welt, die erste Staffel weiss zu überzeugen. Die "New York Post" nannte die Serie "bahnbrechend und entwaffnend ehrlich".

Ebenso agierte offenbar auch der Darsteller Russel Tovey, der jüngst gegenüber dem "Guardian" seine Homosexulität beschrieb. Als Teenager verbot ihm der Vater, um an einer Theaterschule zu studieren. Heute sei er froh deswegen, denn "die Schule hätte mich total verweichlicht", so Russel Tovey. Es gäbe heutzutage nicht viele schwule Schausspieler, so wie er, die einen überzeugenden Heterosexuellen darstellen können.

Diese Äusserungen sorgten für einen kleinen Skandal: Fans der Serie und andere LGBT-Aktivisten kritisierten Russel Tovey und warfen ihm mangelnde Solidariät innerhalb der Gay-Sezene vor.

Looking

Als DVD und Blu-ray im Handel

Warner Home Video

#Looking