• dd

Mountain-Man im Sturzflug


Prominent Die Dankesrede von Andreas Gabalier bei den Amadeus Austrian Music Award hatte es in sich

Der selbsternannte Volksrocker war der grosse Verlierer des Abends - Conchita Wurst schnappte ihm fast alle Preise vor der Nase weg - dieser konterte auf seine Weise.

Der Amadeus Austrian Music Award, der wichtigste Musikpreis der Pop-Branche in Österreich, würdigt jedes Jahr die besten Talente ihres Fachs. Heuer war Sängerin Conchita Wurst die grosse Abräumerin. Sie gewann die Preise in den Kategorien „Künstlerin des Jahres“, „Song des Jahres“ und „Video des Jahres“.

Auch Schlagersänger Andreas Gabalier konnte sich mit vier Nominationen Hoffungen machen - aber weit gefehlt, einzig die Trophäe für „Live Act des Jahres“ darf der Volksrocker nun sein eigen nennen.

Seinem "Ärger" machte er in der entsprechenden Dankesrede Luft: „Man hat es nicht leicht auf dieser Welt, wenn man als Manderl noch auf Weiberl steht“, so Andreas Gabalier.

Der vermeintliche Witz kam beim Pubikum nicht gut an, selbst dann nicht, als der "Mountain-Man", so seine neue Single, mehr "Toleranz für die andere Seite“ forderte.