• dd

Von der Heulsuse zum Pornostar


Prominent Was macht eigentlich Chris Crocker?

Einst verteidigte Chris Crocker tränenreich auf YouTube die Sängerin Britney Spears, was ihn zur Internetberühmtheit machte. Diesen Status will er auf alle Fälle behalten - mit allen Mitteln.

"Leave Britney Alone!", so der Titel eines YouTube-Filmchens aus dem Jahr 2007, das mittlerweile fast 50 Millionen Klicks generiert hat. Darin zu sehen ist ein in Tränen aufgelöser Teenager namens Chris Crocker, der sein Idol Britney Spears zu verteidigen versucht. Zur Erinnerung: Die Sängerin stand damals psychisch am Abgrund.

Ob zum Weinen oder zum Lachen: Chris Crocker avancierte zum Internet-Star - und leckte Blut. Balsam auf die Seele eines Jungen, der von seinen Grosseltern aufgezogen und auch Zuhause unterrichtet wurde, da er wegen seiner "Weiblichkeit" - Barbies, Make-up, Mädchenkleider - in der Schule zum Mobbing-Opfer wurde.

Karriere als Sänger

Bereits ein Jahr später erkannten fleissige Produzenten das Potential von Chris Crocker - eine erste Single war die Folge: "Mind your Gutter". Verschiedene Songs folgten, der Erfolg war jedoch bescheiden, allerdings waren die Videos auf seinem eigenen YouTube-Kanal immer gern gesehen. Was lange wärte, wurde endlich gut - im Februar dieses Jahres erschien sein Debüt-Album "More Than Three Words".

Das Album enthält jedoch keine der Singles, die bisher veröffentlicht wurden. Allerdings enthält es den Song „2007“, in welchem er sein Briteny-Video verarbeitet und seine Gründe dafür beschreibt.

Der erziehende Entertainer

Die Musik ist allerdings nur eines der Standbeine von Chris Crocker. Durch seinen YouTube-Kanal versteht er sich als "erziehenden Entertainer". Er präsentiert sich offen als schwul und besonders das Thema "Transsexualität" hat es ihm angetan.

Oft präsentiert er sich völlig durchgestylt als junge Frau und konnte so auch schon einige TV-Auftritte ergattern. So gibt er Ratschläge zu allen möglichen Themen und will "andersdenkenden" Teenager Mut machen. Er erreicht damit Tausende User im Netz.

Sex sells

Chris Crocker kennt keine Grenzen, denn er liebt es sich auszuziehen. Was mit selbstaufgenommenen Masturbationsvideos begann, die heute noch auf eingschlägigen Video-Portalen zu sehen sind, endete vorläufig mit einer Tätigkeit als veritabler Pornodarsteller.

So unterschrieb er einen Vertrag beim Porno-Label von Chi Chi laRue und ist auch in einem Streifen von Lukas Entertainment zu bewundern - bare, versteht sich.

Sein Hauptgeschäft ist aber immer noch das Posten von Video-Beiträgen - jüngst dankte er Bruce Jenner, der sich medienwirksam als Transfrau zu erkennen gab - offenbar eine Herzensangelegenheit von Chris Crocker.