• red.

Klein, aber oho!


Politik Das kleinste Land der Welt öffnete die Ehe für Schwule und Lesben

Die Pitcairninseln, ein britisches Überseegebiet, führte die Ehe für alle ein.

Das aus vier Inseln bestehende Archipel im südöstlichen Pazifik beweist, dass auch das „Ende der Welt“ keine Entschuldigung für den Fortschritt ist. Die Pitcairninseln, nur zu erreichen per Boot und Berichten zufolge mit ca. 51 Einwohnern besiedelt, öffnete bereits Mitte Mai die Ehe für Schwule und Lesben.

Das Land, das zu den britischen Übersehgebieten gehört, wird von Grossbitannien subventioniert und hatte schon mindestens einmal eine bahnbrechende Idee auf Lager: Im Jahre 1838 bekamen die Pitcairninseln als erstes Land ein nachhaltiges Frauenwahlrecht.

Geschichte verpflichtet, die heute mehrheitlich in Adamstown lebenden Einwohner sind die Nachfahren der Meuterer auf der Bounty.

Die Insel hat entsprechend auch "dunkle" Seiten, wie dieser Artikel im Spiegel weiss. Die Bevölkerungszahl schwindet und die Missbrauchsvorfälle vor zehn Jahren schlugen weltweit hohe Wellen.