Die Welt von Arven


Kultur Walter Andreas Müller und Nadia Brönimann tauchen in eine Fantasiewelt ein.

Fantasy ist „in“, spätestens seit die ganze Welt weiss, wo Mittelerde oder Westeros liegen, aber keine Ahnung hat, wo sich eigentlich die Pitcairninseln befinden. Ab August öffnen sich in der Schweiz die Pforten zu Arven, ein orchestrales Filmmusik-Hörspiel von Raphael Sommer. Die Besetzung überrascht und – fasziniert.

„Die Welt von Arven“ ist ein Fantasy-Märchen, dessen Zielgruppe Fantasy-Liebhaber sind, aber auch Familien mit Kindern oder einfach Fans von perfekt eingespielten Hörspielen. Die Liebe zu einer fremden Welt voller Magie ist natürlich Voraussetzung.

Die Idee und die Kompositionen für das orchestrale Filmmusik-Hörspiel stammen von Raphael Sommer. Seine „Welt von Arven“ erzählt die Geschichte einer längst vergessenen Welt, in welcher sich die Menschen, Elben und Zwerge um die Herrschaft der Urkräfte bekämpfen.

Der geneigte Fantasy-Fan (nicht nur) weiss, dass ein solcher Zustand für den Weltfrieden nicht gerade förderlich ist. Doch wer gehört zu den Guten, wer zu den Bösen? Die erste Episode, die im August Premiere feiert, nimmt sich dieser Thematik an und soll den Wunsch wecken, zu wissen, wie die Geschichte in den nächsten Episoden weitergeht. Episode 2 und 3 befinden sich bereits in Vorbereitung.

Um die Welt von Arven möglichst magisch zu bevölkern, holten die Produzenten bekannte Namen in die Parallelwelt. Walter Andreas Müller gibt dabei einen Zwergenkönig, während Nadia Brönimann als Zauberin Kassyndra durch die Szenerie wandelt. Die Berner Sängerin Natacha verführt als Schneekönigin und Raphael Sommer, Urheber der Geschichte, verwandelt sich in einen Elben.

Das mit beträchtlichem Aufwand produzierte Hörspiel startet im August – alle Informationen dazu finden sich in der Welt von Arven – oder auf Facebook:

www.facebook.com/dieweltvonarven