• red

Tod an der CSD-Parade


Szene Das Mädchen, das im Juli an einer Gay-Pride in Jerusalem mit einem Messer angegriffen wurde, ist gestorben

Mit nur 16 Jahren erlag Shira Banki an ihren schweren Verletzungen. Bei dem Angriff von einem ultra-orthodoxen Juden auf die Teilnehmer einer Gay-Pride wurden fünf weitere Menschen verletzt.

Zehntausende Menschen demonstrierten in den Städten Israels gegen Homophobie und Gewalt. Grund war der Angriff eines ultra-orthodoxen Juden, der mit einem Messer bewaffnet auf die Teilnehmer der CSD-Pride losgegangen ist. Dabei verletzte er sechs Menschen.

Darunter auch die 16-jährige Shira Banki, die nun wegen der schweren Verletzungen im Krankenhaus verstorben ist. Die Familie äusserte sich mit einem rührenden Statement gemäss Queer.de: „Unsere magische Shira wurde ermordet, weil sie eine glückliche 16-Jährige und voller Leben und Liebe war, die gekommen war, um ihre Unterstützung für das Recht ihrer Freunde zu zeigen, so zu leben wie sie wollen".

Noch auf dem Sterbebett wurde sie vom obersten Rabbi des Landes, Aryeh Stern, besucht. Der Täter selbst sitzt in Untersuchungshaft. Es ist nicht das erste Mal, dass er eine Attacke gegen Schwule und Lesben vornahm. Bereits vor zehn Jahren hatte er mit einem Messer auf Teilnehmer der eingestochen.