• dd

Das Ende ist nah


Musik Der Luzerner Musiker Jerry Miller veröffentlicht seine neue Single „The End"

Jerry Miller bezeichnet sich selbst als musikalischer Handwerker, der eher der Muse statt der Karriere folgt. Bereits hat er sich eine stattliche Fangemeinde zugelegt. Morgen erscheint seine zweite Single, die mit einem aufsehenerregenden Cover zum Denken anregt.

Die Dornenkrone, die Jerry Miller (24) auf dem Cover seiner jüngsten Single trägt, könnte zartbesaitete Gläubige durchaus schockieren.

„The End“ nennt sich bezeichnenderweise der neue Song von Jerry Miller. Der offen schwule Musiker ‬präsentiert „sein Ende“ als dunkle Popnummer mit melancholischer Stimme. Insofern war die Idee mit der Dornenkorne ein geschickter Schachzug. „Ich wolle ein wenig provozieren, aber die Qualität des Songs hält dem Stand“ so Jerry Miller gegenüber dem Cruiser.

Er bezeichnet „The End“ als sein bisher persönlichstes Werk: „Der Song setzt dort an, wo ich die Essenz des Lebens sehe. Bei der konkreten Angst vor Ausgrenzung und grundsätzlicher Ablehnung - wie gehen wir mit verborgenen Lüsten und Sehnsüchten um und würden sie wirklich unser Ende bedeuten, wenn die Anderen sie erfahren würden?“

Der Musiker Jerry Miller

Jerry Miller selbst bezeichnet sich als musikalischer Handwerker und lebt nach eigener Aussage von Monat zu Monat. Bereits hat er in einigen Musicals mitgespielt, darunter „Titanic“ und „Rent“. Das, obwohl er nie eine Musical-Schule besucht hat. „Der Wille zählt, das Talent und natürlich auch das Glück“, meint Jerry Miller.

Erfolg hatte er bereits mit seiner ersten Single „In my Memory“, die vor einem Jahr erschien. Das ruhige, akustische Lied wurde bislang über 200 Mal auf iTunes verkauft und wird von diversen Radiostationen gespielt. Der Song war auch seine Bewerbung für den Kleinen Prix Walo, bei welchem er im Oktober 2014 nominiert wurde.‬

Bild ZVG